Zugfahrkarten gelten künftig auch zur Weiterfahrt im örtlichen Nahverkehr

Ab dem 9. Dezember 2018 gelten die Zugfahrkarten des Niedersachsentarifs in den meisten Regionen Niedersachsens sowie in Bremen und Hamburg automatisch für die vorherige und anschließende Fahrt mit Bussen am Start- und am Zielort. Bereits beim Kauf einer Zugfahrkarte ist der richtige Fahrschein für den Bus eingeschlossen.

Die erweiterte Nutzungsmöglichkeit wird durch einen Zusatz auf der Karte gültig gemacht. Inhaber von Wochen- oder Monatskarten sowie von Abos können sich je nach Bedarf außerdem eine Zeitkarte zur regelmäßigen Nutzung des Nahverkehrs am Start- und/oder Zielort zu einem ermäßigten Preis dazu kaufen.

Der Geltungsbereich für die Weiterfahrt an Start- oder Zielort orientiert sich an den bestehenden Tarifzonen der jeweiligen Verbünde oder Tarifgemeinschaften, in verbundfreien Räumen zumindest an Stadt- oder Gemeindegrenzen. Dementsprechend wurde ein definierter Geltungsbereich festgelegt. Während im Landkreis Cuxhaven eine Teilstrecke am Haltepunkt gültig ist, hat der Fahrgast die Möglichkeit in der Stadt Cuxhaven zwei Zonen kostenfrei zu nutzen. Im Landkreis Rotenburg (Wümme) ist die Preisstufe A/1 im Ticket beinhaltet. Außerdem hat der Fahrgast im Landkreis Heidekreis die Möglichkeit 2 Zonen zu befahren. Die gewünschte Fahrkarte kann über den FahrPlaner auch gleich im integrierten Shop gebucht werden und ist somit auch über das Smartphone gültig.



 
Top